UNTERNEHMENSPROFIL

“Ihre gute Verbindung”

Qualitätsprodukte für Industrie und Handwerk

XBK-KABEL ist ein mittelständisches Unternehmen im baden-württembergischen Rottweil mit ca. 200 Mitarbeitern. Mit persönlichem Engagement und höchster Präzision werden hier Qualitätsprodukte für Industrie und Handwerk hergestellt, die sich im regionalen und globalen Einsatz bewähren.

Um den eigenen hohen Qualitätsanspruch perfekt zu erfüllen und als Partner von Handel, Handwerk und Industrie mit Flexibilität und Zuverlässigkeit zu überzeugen, verfügen wir an unseren beiden Standorten in Rottweil über einen modernen Maschinenpark. Automatisierte Verfahren erlauben maximale Kapazität bei gleichbleibend hoher Fertigungsqualität.

Hohe Fertigungstiefe

Unser Rezept für schnelle Reaktionszeiten und die sichere Erfüllung vorgegebener Standards ist eine größtmögliche Fertigungstiefe. Vom Kupferleiter über Kunststoffe bis zur Fertigung kompletter Kabel und Leitungen für unterschiedlichste Einsatzzwecke stellen wir alle Komponenten selber her.

Ausbildung mit Zukunft

Als einer der führenden europäischen Kabelhersteller bieten wir jungen, engagierten Nachwuchskräften die Chance einer soliden Ausbildung auf hohem Niveau in den Berufen Maschinen- und Anlagenführer/-in, Elektroniker/-in für Betriebstechnik und Industriekaufmann/-frau. Erstmals bieten wir in 2017 zusätzlich zwei Ausbildungsplätze zur Fachkraft für Lagerlogistik an.

MEILENSTEINE

2016

90-jähriges Firmenjubiläum

Seit 90 Jahren Ihre gute Verbindung.
2014

Erweiterung Berner Feld

Die Produktion am Standort Berner Feld wird ausgebaut.
2010

Umbau Verwaltung

Die Verwaltung in Rottweil wird um- und ausgebaut.
2005

Höhere Fertigungskapazitäten

XBK-KABEL baut die Fertigungskapazitäten weiter aus. Das Logistikzentrum wird um eine Produktionsstätte für halogenfreie Leitungen erweitert.
2000

Neues Logistikzentrum

Das neue Logistikzentrum im Industriegebiet „Berner Feld“ wird eingeweiht.
1995

Großbritannien

XBK-KABEL eröffnet Verkaufsbüro in Großbritannien.
1992

Neue Regie

Unter neuer Regie werden die Kapazitäten bei XBK-KABEL modernisiert und ausgebaut. Dies gilt insbesondere für den Drahtzug. Die Kunststoffaufbereitung wird automatisiert und die Tageskapazität erweitert.
1990

Strategische Neuausreichung

Eine strategische Neuausrichtung ist erforderlich. Als Folge wird die Produktion in St. Georgen verkauft. Das Werk in Rottweil wird durch die Wilms-Gruppe übernommen.
1988

Xaver Bechtold verstirbt

Im Mai 1988 verstirbt Xaver Bechtold und das Unternehmen gerät in unruhiges Fahrwasser.
1986

500 Mitarbeiter

In den beiden Werken sind jetzt mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt!
1983

Firmenblasorchester

Ein eigenes Firmenblasorchester wird ins Leben gerufen und verschiedene Auftritte folgen.
1981

Neues Werk

In St. Georgen wird ein weiteres Werk eröffnet. Die Kabelkonfektion sowie die Steckerproduktion werden dorthin verlagert. Die Fertigung für Kabel und Leitungen bleibt in Rottweil.
1975

Extrusionsanlage

Die Fertigungsmöglichkeiten werden durch eine eigene Extrusionsanlage zur PVC-Granulierung erweitert.
1968

Xaver Bechtold KG

Xaver Bechtold übernimmt das Firmengebäude einer Weberei in Rottweil-Bühlingen und firmiert nun als Xaver Bechtold KG
1960

Konfektionierte Anschlussleitungen

Das Produktionsprogramm wird um konfektionierte Anschlussleitungen erweitert. Zusätzlich wird in eine eigene Drahtzieherei zur Herstellung von Drähten und Litzen investiert.
1954

Marshall-Plan

Der Marshall-Plan zeigt Wirkung und Deutschland wird zum Wirtschaftswunderland. Xaver Bechtold geht mit der Zeit, investiert und beginnt mit 14 Mitarbeitern die Herstellung von Fahrzeugleitungen.
1952

Größeres Geschäftsgebäude

Xaver Bechtold erwirbt in der Hölderstraße in Rottweil ein größeres Geschäftsgebäude.
1951

Bedarf für konfektionierte Fahrradkabel

Durch eine gesetzliche Vorgabe, welche die Verwendung von Rückleuchten bei Fahrrädern vorschreibt, steigt der Bedarf für konfektionierte Fahrradkabel sprunghaft an.
1945

Nach dem 2. Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkrieg wird der Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen. Es beginnt die Produktion von Fahrradmänteln. Gleichzeitig startet man unter den Markennamen „REFAX“ und „BECHTOLD“ mit der Konfektion und dem Vertrieb von Fahrrädern.
1938

Materialsparendes Fahrradkabel

Xaver Bechtold entwickelt ein materialsparendes Fahrradkabel und meldet seine Innovation als Patent an. Kurze Zeit später beginnt er mit der Konfektion von Beleuchtungskabeln für Fahrräder. Die Arbeit erfolgt zunächst überwiegend in einheimischen Wohnstuben. Es werden bis zu 40 Heimarbeiter(innen) beschäftigt.
1926

Der Beginn

Gründungsvater Xaver Bechtold macht sich mit mechanischen Klein- und Fahrradreparaturen in Rottweil selbstständig.
UNTERNEHMENSBROSCHÜRE HERUNTERLADEN
Download